Gutachten zum Bahnknoten Köln vorgestellt

Am 07. Februar wurde vom NVR und von der DB Netz in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsministerium NRW ein Gutachten zur Lösung des Engpasses Bahnknoten Köln vorgestellt. Das Gutachten des Ingenieurbüros SMA schlägt ein tragfähiges Maßnahmenpaket in mehreren aufeinanderfolgenden Schritten mit Ausbauten sowohl für den Güter- als auch für den Personenverkehr vor.

Dies steht konträr zur Aussage der Bundesregierung, die noch im Dezember vergangenen Jahres auf eine Anfrage der Grünen erklärte, sie sähe in Sachen Bahnknoten Köln keinen Handlungsbedarf (Antwort der Bundesregierung auf die kleine Anfrage).

Horst Becker, Parlamentarischer Staatssekretär für Verkehr NRW:

„Es muss endlich eine Lösung für den Kölner Knoten geben, damit wir das zukünftig zu erwartende Wachstum im Bahnverkehr bewältigen können. Bereits heute ist der Knoten an der Grenze der Kapazität angelangt. Wir müssen in Berlin mehr Gehör finden, schließlich geht es um die Zukunftsfähigkeit ganz Nordrhein-Westfalens. Das Gutachten liefert uns eine fundierte Basis, um die Aufnahme des Bahnknoten-Ausbaus in den Bundesverkehrswegeplan zu forcieren“.

Eine Zusammenfassung des Gutachtens finden Sie hier.

Schulterschluss für die zukünftige Mobilität der Region(v.l.n.r.): Hans Joachim Sistenich (Geschäftsführer NVR), Horst Becker (Parlamentarischer Staatssekretär im Verkehrsministerium NRW), Bringfried Belter (Leiter Vertrieb und Fahrplan der DB Netz AG) und Dr. Norbert Reinkober (Geschäftsführer NVR GmbH) am „Nadelöhr“ Köln Hauptbahnhof.

Schulterschluss für die zukünftige Mobilität der Region(v.l.n.r.): Hans Joachim Sistenich (Geschäftsführer NVR), Horst Becker (Parlamentarischer Staatssekretär im Verkehrsministerium NRW), Bringfried Belter (Leiter Vertrieb und Fahrplan der DB Netz AG) und Dr. Norbert Reinkober (Geschäftsführer NVR GmbH) am „Nadelöhr“ Köln Hauptbahnhof.

 

Maßnahmen Bahnknoten Köln

Die Kommentare sind geschlossen.