Kreisverbandstag Siegen-Wittgenstein: Dörfer haben eine Seele

Im Mittelpunkt der Tagung des landwirtschaftlichen Kreisverbands Siegen-Wittgenstein am 16. März stand das Thema „Demografische Entwicklung innerhalb der Landwirtschaft“ – keineswegs unerheblich, betrachtet man die Prognosen für die Entwicklungen der kommenden Jahre im ländlichen Raum.

Aus diesem Anlass waren verschiedene Referenten zu Impulsreferaten geladen worden, so auch Horst Becker, Parlamentarischer Staatssekretär für die ländlichen Räume im NRW-Umweltministerium.  Er hob in seinem Statement hervor, vor welchen Herausforderungen der Raum Siegen-Wittgenstein wirklich steht:

  • Die Landwirtschaft steht, als eine bedeutender Wirtschaftsfaktor, vor der Frage: Wie geht es weiter, wenn den Hofnachfolgern selbst zum Nebenerwerb die Zukunftsperspektiven fehlen?
  • Die Altersstruktur der Bevölkerung wandelt sich. Welche Folgen hat das für die gesundheitliche Versorgung? 
  • Die allseits angespannte Haushaltslage führt dazu, dass Geld für notwendige Investitionen und Anpassungen fehlt.

Staatssekretär Becker versicherte: Das Ministerium und er im Besonderen, behielten die Entwicklungen und damit verbundene Probleme im Auge. Konkret stellte er dar, dass

  • der ländliche Raum die Chancen den Energiewende ergreifen sollte. Bürgerinnen und Bürger könnten, zusammengeschlossen zu Genossenschaften, hier in besonderem Maße, profitieren.
  • Ähnliches gelte für Kooperationen zwischen einzelnen Dörfern. Wo sich Dorfgemeinschaften durch den Wegzug der jungen Menschen einer Zerreißprobe gegenüber sehen, können Zusammenschlüsse mit Nachbarorten weiterhin eine hohe Versorgungslage sicherstellen.  
  • Schließlich der Tourismus: Der Bedarf an qualitativ hochwertigen Nah-Erholungsgebieten, die in ländlichen Räumen liegen, wird in den kommenden Jahren zunehmen sein.

Beckers Fazit: Die dörfliche Entwicklung stellt in vielen Facetten eine Herausforderung dar. Wenn man sie annimmt und mitgestaltet, stehen die Chancen für erfolgreiche Ergebnisse aber sehr gut.

Zusammen auf dem Podium: Dr. Thorsten Wieland (Landwirtschaftsverlag), Staatssekretär Horst Becker, Dr. Stephanie Arens (Südwestfalen-Agentur) und Henner Braach (Vors. Landw. Kreisverbandes und Vizepräsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes)

 

 

 

 

 

 

Die Kommentare sind geschlossen.