Klimafreundliche Holzbrücken anstelle von Betonklötzen

Auf der Veranstaltung „Holzbrücken im kommunalen Straßen- und Wegebau in NRW“ am 20. November in Dortmund, organisiert vom Cluster Wald und Holz NRW, konnten sich Verantwortliche der öffentlichen Straßen- und Wegeplanung sowie der Forstverwaltungen umfassend über die Vorteile von Holz im Brückenbau informieren.

In seinem Begrüßungsvortrag betonte der Parlamentarische Staatssekretär Horst Becker aus dem NRW-Umweltministerium die positiven Aspekte für den Klimaschutz beim Bau mit Holz, das wie ein Kohlenstoffspeicher wirke. Genauso wichtig seien die Potenziale zur Stärkung der regionalen Wirtschaft, die die Nutzung des Holzes biete, gerade für kleinere und mittlere Unternehmen. Holz müsse als echte Alternative zu Beton und Stahl bei überwiegend forst- und landwirtschaftlich genutzten Wegen, aber auch bei Fußgänger- und Wildbrücken stärker in den Blick genommen werden.

Die Ausbaufähigkeit der Verwendung des Baustoffes Holz betreffe aber nicht nur Brücken, so Becker. Auch der Anteil an Ein- und Zweifamilienhäusern in Holzbauweise sei mit landesweit acht Prozent noch viel zu niedrig. Den anschaulichsten Vergleich biete dabei Skandinavien, dessen Anteil an Holzhäusern von 85 Prozent auf jeder Urlaubspostkarte mit allen optischen Vorzügen dieser Bauweise wiedergespiegelt wird. Gleichzeitig stelle sich bei der Nutzung eines natürlichen Rohstoffes aber auch die Aufgabe, eine Balance der wirtschaftlichen Interessen gegenüber der Wahrung der biologischen Vielfalt und der Erholungsmöglichkeiten in den Wäldern dieses Landes zu behalten.

Die Vortragsreihe wurde vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz und dem Landesbetrieb Wald und Holz NRW gefördert. Als Masterveranstaltung soll sie Impulsgeber für weitere regionale Veranstaltungen zu konkreten Projekten mit dem Baustoff Holz werden. Horst Becker kündigte außerdem eine überarbeitete Förderrichtlinie „Holz 2014“ an, die unter anderem eine verbesserte Produkt-Effizienz sowie die Förderung neuer Produkte und Absatzmöglichkeiten bezwecken soll.

 

Die Kommentare sind geschlossen.


Warning: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, function 'postbar' not found or invalid function name in /kunden/229487_40227/webseiten/gruene/blogs/horst-becker/wordpress/wp-includes/class-wp-hook.php on line 298