Ab dem 28. April: Wanderausstellung in Lohmar zum Klimaschutz

© Lateinamerika-Zentrum e. V.

Seit vielen Jahren engagiert sich die Stadt Lohmar als zertifizierte Energie- und Klimaschutzkommune für den Klimaschutz. Eine weitere Möglichkeit zur Information über dieses Thema bot sich den Lohmarer Bürgerinnen und Bürgern am Montag im Rathaus bei der Eröffnung der Wanderausstellung des Projekts „2 Grad mehr – na und? Klimaschutz auf lokaler Ebene als Bestandteil der Armutsbekämpfung“.

Nach der Begrüßung und Vorstellung der Klimaschutzaktivitäten der Stadt Lohmar durch Dirk Brügge, den Ersten Beigeordneter der Stadt, sprach auch Horst Becker als Parlamentarischer Staatssekretär im Klimaschutzministerium des Landes NRW ein Grußwort. Er informierte die Anwesenden über die Klimaschutzaktivitäten des Landes, wie das Klimaschutzgesetz und den Klimaschutzplan. Das Ziel der Landesregierung ist die Treibhausgasreduktion in NRW bis 2050 mindestens um 80% gegenüber 1990. Eine klimaneutrale Landesverwaltung soll bis 2030 erreicht werden, neben der Verankerung von Klimaschutz und Klimaanpassung in der Raumordnung. Dabei sind die Kommunen die wichtigsten Verbündeten. Sie bilden den Handlungs- und Referenzrahmen für die, die die Energiewende mitgestalten sollen: die Bürgerinnen und Bürger.

Neben der Kurzvorstellung des Projektes und der Ausstellung „2 Grad mehr – na und?“ durch Dr. Claudio Zettel, Vizepräsident des Lateinamerika-Zentrums e.V., erhielten die interessierten Besucherinnen und Besucher bei Snacks und Umtrunk die Gelegenheit, sich die Ausstellung näher anzuschauen. Sie ist Teil des gleichnamigen Bildungsprojekts des Rhein-Sieg-Kreises, das von der Europäischen Union finanziell unterstützt wird und macht anhand von Beispielen aus Bolivien, Brasilien, Chile und Peru die sozialen Folgen des Klimawandels deutlich. Fotos und Erfahrungsberichte zeigen die Auswirkungen auf das tägliche Leben der Menschen. Zugleich geht die Ausstellung den Fragen nach, was „Klimagerechtigkeit“ bedeutet, welche Rolle erneuerbare Energien und Energieeffizienz für den Klimaschutz spielen und wie jeder Einzelne einen Beitrag leisten kann. Die globale Erwärmung verstärkt vielerorts die Armut. Daher ist es so wichtig, dass das international beschlossene Zwei-Grad-Ziel eingehalten wird, die Begrenzung des Temperaturanstiegs auf max. zwei Grad zum vorindustriellen Niveau. Der Rhein-Sieg-Kreis führt das Projekt in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Bonn und der Nichtregierungsorganisation Lateinamerika-Zentrum e. V. sowie weiteren Partnern in Europa und Südamerika durch.

Detaillierte Informationen gibt es auf www.protect-the-climate.eu.

Ab dem 28. April 2014 bis zum 8. Mai 2014 kann die Ausstellung im Rathaus der Stadt Lohmar (Rathausstraße 4, 53797 Lohmar) besichtigt werden.

Die Kommentare sind geschlossen.


Warning: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, function 'postbar' not found or invalid function name in /kunden/229487_40227/webseiten/gruene/blogs/horst-becker/wordpress/wp-includes/class-wp-hook.php on line 298