Auszeichnung des besten Honigs am Honigtag 2014

© Imkerverband Rheinland; www.imkerverbandrheinland.de

Anlässlich des diesjährigen Honigtags stattete der Parlamentarische Staatssekretär Horst Becker aus dem NRW-Landwirtschaftsministerium dem Imkerverband Rheinland am 25. Oktober in der Fachschule für Agrarwirtschaft in Köln-Auweiler einen Besuch ab. Dabei wurde dem besten Verein aus Nordrhein-Westfalen auf Basis der eingereichten Honige ein Wanderpokal überreicht.

Die einzelnen Sieger der Honigprämierung 2014 erhielten zudem Urkunden und Medaillen. Mit der Honigbewertung soll vor allem die hohe Qualität regionaler Honige gesichert werden. Auch deshalb dankte Horst Becker allen Imkerinnen und Imkern, die die Chance genutzt hatten, ihren Honig bewerten zu lassen.

Er zeigte sich außerdem erfreut darüber, dass die Zahl der Imkerinnen und Imker und auch der Bienenvölker in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen ist. Das sei eine Folge davon, dass sich das Interesse an der Imkerei vergrößert habe, nicht zuletzt durch eine vermehrte Berichterstattung über die Belange der Imkerei.

Auf der anderen Seite seien in NRW „von den 364 heimischen Wildbienenarten bereits 45 Arten ausgestorben“. Weitere 129 Arten seien akut in ihrem Bestand gefährdet – das berge große Risiken für die Landwirtschaft, die auf die Bestäubungsleistung durch den Bienenflug für die Ertragsleistung zahlreicher Nutzpflanzen angewiesen sei. Das Land NRW versuche gegenzusteuern, indem Maßnahmen gefördert werden, die die Nahrungsgrundlagen der Bienen sichern und verbessern. Dazu gehörten der ökologische Landbau, vielfältige Fruchtfolgen und die Anlage von Uferrandstreifen und Blühstreifen.

Die Kommentare sind geschlossen.