Preisverleihung der Waldjugendspiele 2014

Becker_Horst-328Waldjugendspiele gibt es seit dem Europäischen Naturschutzjahr 1970 und werden in Nordrhein-Westfalen gemeinsam von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und den Forstämtern des Landes sowie weiteren Partnern wie Kommunen, Schulämtern, Lernort Natur, Regionalverband Ruhr und örtlichen Naturschutzgruppen durchgeführt. Auf einem etwa 2 km langen Parcours mit 10 bis 15 Stationen sollen die Kinder mit Geschick, Beobachtungsgabe und dedektivischem Spürsinn bestimmte Aufgaben lösen, die sich im Zusammenhang mit dem Ökosystem Wald stellen.

Bei Abschlussveranstaltung der Aktion Waldjugendspiele 2014 am 14.04.2015 im Landtag von Nordrhein-Westfalen übernahm der Parlamentarische Staatssekretär im MKULNV NRW Horst Becker MdL die Auszeichnung der diesjährigen Gewinnerinnen und Gewinner. Ausgelost wurden die Klassen

  • 4 b der Westerberggrundschule aus Wenden (Kreis Olpe)
  • 4 der kath. Grundschule „An der Burg“ aus Krefeld
  • 4 a der Engelhardschule aus Wickede (Kreis Soest)

In seinem Beitrag betonte Horst Becker die Bedeutung der Waldjugendspiele, denn so werde Kindern die Möglichkeit gegeben „spielerisch den Wald und die Natur zu erfahren, die Schönheit und Vielfalt von natürlichen Lebensräumen zu erleben sowie wichtige Funktionen im Naturhaushalt und den Wald als komplexes Ökosystem wie auch als Wirtschaftsraum kennenzulernen.“

In Nordrhein-Westfalen nahmen im Jahr 2014 1.639 Schulklassen mit insgesamt 39.000 Schülerinnen und Schülern an Waldjugendspielen teil.

Die Kommentare sind geschlossen.