Besuch der Deutschen Pfadfinder Sankt Georg Lohmar im Rahmen der Kampagne „#jungesnrw. Perspektive für alle!“

horst-becker_dpsg_jungesnrwMitwirkung, Freiräume, soziale Teilhabe, Bildung und Jugendverbandsarbeit: Die Jugendlichen selbst hatten festgelegt, worüber sie bei der Aktion „Fraktion vor Ort“ mit den Abgeordneten der Grünen Landtagsfraktion ins Gespräch kommen wollen. Um die wichtige Arbeit der jungen Engagierten zu würdigen, widmeten die Grünen Mitglieder des Landtages ihre Ausschwärmaktion dieses Mal den Jugendverbänden im Land und beteiligen sich so an der Kampagne „#jungesnrw. Perspektive für alle!“ des Landesjugendrings.

Aus diesem Anlass besuchte der Lohmarer Landtagsabgeordnete Horst Becker am gestrigen Montag die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg in Lohmar, um sich dort mit engagierten Jugendlichen und Erwachsenen der Leiterrunde über die Arbeit in Jugendverbänden und das Ehrenamt auszutauschen:
„Es war ein interessantes Gespräch, das ich gestern mit den Pfadfindern in Lohmar führen könnte. Die Pfadfinder in Lohmar fühlen sich gut von der Stadt unterstützt. Trotzdem gibt es in der praktischen Arbeit auch Probleme, z.B. bei der Gewinnung von ehrenamtlichen Kräften. Frühere Ortswechsel zum Studium durch die Verkürzung der Schulzeit und der Wegfall von sozialen Jahren anstatt des Wehrdienstes führen dazu, dass es immer schwerer wird, junge ehrenamtliche Betreuer im ländlichen Raum zu gewinnen und zu behalten, so Manuel Peter, Stammesvorstand der Pfadfinder. „Aber auch die Verdichtung im Schulalltag durch G8 und Ganztag macht die Gruppenarbeit mit Jugendlichen in
Konkurrenz zu Sport und musikalischer Ausbildung nicht einfacher“, ergänzte Maxi Wiemer, Leiter der Roverstufe. Beide regten zusätzlich an, dass die Schulferien und Semesterferien besser aufeinander abgestimmt werden sollten, um Ferienfreizeiten mit ehrenamtlichen Helfern zu erleichtern. MdL Horst Becker versprach die Anregungen weiter zu geben.

Horst Becker: „Ich stimme mit den Pfadfindern darin überein, dass Zeit für ehrenamtliche Arbeit außerordentlich wichtig ist, um für Jugendliche unter Anleitung die Chance zur Selbstorganisation und Interessensvertretung, der politischen Bewusstseinsbildung, aber für Freizeit und Erholung zu bieten. Dafür leisten die Pfadfinder in Lohmar seit mehr als 65 Jahren tolle Arbeit. Wir in Lohmar sind dankbar für diesen Einsatz der Pfadfinder und werden ihn weiter fördern. Auch im Landtag NRW setzen wir uns weiterhin dafür ein, dass die Perspektiven der jungen Menschen im Land eingenommen und bei Entscheidungen beachtet werden. Wir GRÜNE beteiligen uns auch gern an der Kampagne #jungesnrw, weil wir für eine einmischende, eigenständige Jugendpolitik stehen. Es gehört zu unserem demokratischen Grundverständnis, junge Menschen an Politik zu beteiligen. Jugendliche müssen am längsten mit den politischen Entscheidungen leben, die heute unter anderem im Landtag getroffen werden. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels ist es umso wichtiger, die jungen Menschen aktiv einzubeziehen, denn sie sind im Vergleich zur Gesamtheit der Wahlberechtigten deutlich unterrepräsentiert.“

Zum Hintergrund:
24 anerkannte Jugendverbände in NRW haben sich im Landesjugendring Nordrhein-Westfalen zusammengeschlossen. Vor der Landtagswahl im kommenden Mai setzt er mit der Kampagne „#jungesnrw. Perspektive für alle“ Themen, die junge Menschen bewegen und die sie mit Politikerinnen und Politikern diskutieren wollen. Mehr Informationen gibt es auf http://www.junges-nrw.de.

 

 

Die Kommentare sind geschlossen.